Viel Lob für Hygienekonzept

Am Samstag, den 26. September, konnte der Rad-Treff Borchen 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei seiner CTF / RTF Radsportveranstaltung begrüßen.

Rad-Treff Borchen richtet erfolgreich CTF/RTF-Veranstaltung aus

Am Samstag, den 26. September, konnte der Rad-Treff Borchen 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei seiner CTF / RTF Radsportveranstaltung begrüßen.

Die wichtigste Nachricht zuerst: Es hat keine den Organisatoren bekannten Corona Infektionsketten gegeben!  Die Sorge um die gesundheitliche Sicherheit der Teilnehmer und Helfer war im Vorfeld das dominierende Thema und der Verein hat in der Vorbereitung sehr viel Arbeit in die Entwicklung und Umsetzung von präventiven Maßnahmen gesteckt. Und so ist man beim Rad-Treff erleichtert und glücklich, dass alle Rennradler und Mountainbiker die 7 verschiedenen Strecken ohne Ansteckung genießen konnten.

Teilnehmer auf der Strecke in Kleingruppen und mit Abstand: Die Hygieneregeln wurden von den Teilnehmern vorbildlich eingehalten

Lob und Dank gab es schon am Tag der Veranstaltung reichlich. Da im Coronajahr 2020 kaum ein Radverein die Mühen einer auflagenkonformen RTF (Rad-Tourenfahrt über Straßen für Rennräder) oder CTF (Country-Tourenfahrt teils über unbefestigte Strecken für Mountainbikes) auf sich genommen hat, war die Kombiveranstaltung des Rad-Treff für die teilnehmenden Hobbysportler  ein äußerst willkommener Lichtblick.

… auch die Mountainbiker haben unsere Regeln eingehalten: Abstand im Wald und auf den Trails.

RTF und CTF Veranstaltungen erfordern ohnehin ein hohes Maß an Organisation. „Fast 200 Kilometer Strecke müssen aus- und abgeschildert werden“, berichtet CTF Fachwart Michael Konze. „Umso mehr freut es mich, dass am Tag der Veranstaltung alles planmäßig abgelaufen ist. Die Teilnehmenden haben die Regeln unseres Hygienekonzepts wie z. B. Abstände an der An- und Abmeldung sowie an der Verpflegungsstation sehr diszipliniert eingehalten.“

Wegen der auf der Vereinshomepage (www.rad-treff-borchen.de) eingerichteten Online-Anmeldung und versetzten Startzeiten kam es zu keiner Zeit zu Gedränge im Start- und Ziel-Bereich. An der Verpflegungsstelle in Niederntudorf wurden die nötigen Abstände durch auffällige Markierungen und die Verpflichtung, mit dem Rad an den Verpflegungstischen vorbei zu schieben, durchgehend beachtet.

Doch nicht nur die Schutzmaßnahmen haben gegriffen. Auch der Kern der Veranstaltung, die bis zu 117km langen – allesamt neu konzipierten – Strecken durch das Hochstift haben den teils aus Herford, Bielefeld oder Kassel angereisten Radsportlern sehr gut gefallen.

Umfassendes Lob gab es auch vom Radsportverband NRW. Eigens aus Kirchlengern angereist war der CTF und RTF Koordinator des Landesverbandes, Edgar Edwards. Sein Resumee lautet: „Ein gelungener „Husarenritt“! Der Rad-Treff Borchen kann Radsportveranstaltungen auch unter Corona Bedingungen“. Die Investition in die Erstellung des Hygienekonzepts und der Anfertigung der erforderlichen Ausrüstung für die Anmelde- und Verpflegungsstationen kommt aber nicht nur den Teilnehmern der durchgeführten Veranstaltung zugute: „Unser Konzept ist, neben drei weiteren von Radsportvereinen aus NRW, Basis für ein Musterkonzept, welches in den nächsten Wochen vom BDR (Bund deutscher Radfahrer e. V.) ausgearbeitet wird“, freut sich der Vorsitzende Burkhard Thiele.

Weitere Artikel

Borchener CTF 2020

Über 150 RadfahrerInnen von nah und fern waren am vergangenen Wochenende in den Wäldern und auf den Straßen um Borchen bei unserer kombinierten RTF / CTF unterwegs. Aufgrund der Corona

weiterlesen

Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Sollten Sie Teile hiervon verwenden wollen, wenden Sie sich bitte an den Rad-Treff Borchen e.V.. Dieser wird dann gegebenenfalls den Kontakt zum Urheber oder Nutzungsberechtigten herstellen.

© 2020 Rad-Treff Borchen e.V.